Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Startseite

Jahresmotto 2018: Suche Frieden

Gedanken zum Jahresmotto „Suche Frieden“
„Suche Frieden“, mit diesem Jahresmotto übernimmt die Pfarrgemeinde St. Georg den Titel des Katholikentags im Mai in Münster als Leitthema für die nächsten zwölf Monate. In einem gut besuchten Gottesdienst am Silvesterabend und im Neujahrs-Gottesdienst fächerten drei Mitglieder des Pfarreirats Aspekte des Themas auf.

Der innere (Seelen-)Frieden
Den inneren Frieden als Bedürfnis jedes einzelnen Menschen fasst Svenja Bodem in den Blick. Wenn im Familien- oder Freundeskreis zu große Meinungsverschiedenheiten oder gar ein Streit ihn stören, ist das oft eine persönliche Belastung, mit der man sich schlecht fühlt, nicht zur Ruhe kommt, manchmal Jahre lang – der innere Seelenfrieden ist gestört. Sich ein Herz fassen, auf die andere Person zugehen, vergeben und versöhnen, so beschreibt Svenja Bodem den Weg, auf dem man den inneren Frieden wiederfinden kann – auch wenn das manchmal ein schwerer Weg ist.

Friedensgruß: Meinen wir das auch so?
Um den Frieden vor Ort durch Toleranz und Respekt für die Mitmenschen geht es Julia Kockmann. Sie findet, dass es für diesen Frieden gar nicht unbedingt großer Schritte bedarf. Ihr Ansatzpunkt ist der Friedensgruß in den Gottesdiensten in St. Georg nach dem Vaterunser. Nur eine freundliche Geste, die jeder macht? Oder meinen wir das auch so? Das ernst gemeinde „Der Friede sei mit dir“ heißt auch: Ich nehme dich so an wie du bist und gehe respektvoll mit dir um, findet Julia Kockmann – egal, wie du aussiehst oder woher du kommst. Sie ruft auf, bewusst mit den Mitmenschen Frieden zu schließen und ihn dann in die Welt hinauszutragen.

Wo die eigene Hand hinreicht
Auf berührende Nähe auch mit weit entfernten Krisen- und Problemregionen hob Alfred Riese ab. Er nennt die Gemeindepartnerschaft mit St. Theresa in Damongo/ Ghana oder Kaplan Ramesh Chopparapus Engagement in seiner indischen Heimatregion als Beispiele dafür, wie gerade im Rahmen kirchlichen Engagements die Nähe mit Entferntem zustande kommt. Wenn das Jesus-Wort „Liebt einander“ nicht gilt, sieht er eine mit der räumlichen Entfernung wachsende Lieblosigkeit allzu oft als Ursache für Not und Unfrieden anderswo. „Gerechtigkeit schafft Frieden“, mit dieser schlichten Formel des Propheten Jesaja kann auch der kleine Mensch auf dem großen Globus beginnen, am Weltfrieden zu arbeiten, meinte Alfred Riese: Indem er seine Hand ausstreckt zu einem Flüchtling, zu fair gehandelten Produkten oder zur Sternsinger-Sammelbüchse.

Suche Frieden1 630
Das Jahresmotto in Bildern
Im Chorraum der St.-Georg-Kirche weist ein erstes Foto auf das Jahresmotto hin. Darauf wendet sich ein Vater liebe- und auf den ersten Blick friedvoll seinem Sohn zu. Allerdings liegen Beide auf dem Boden einer Notunterkunft für Rohingya-Flüchtlinge in einem Camp in Bangladesh, wie Pastor Peter Ceglarek erklärte. Dort versorgt Caritas International zurzeit 70.000 Rohingya-Flüchtlinge mit dem Notwendigsten und spricht von einer humanitären Katastrophe.

Alfred Riese

Neuigkeiten aus St. Georg

  • Benefizkonzert für Haus Hannah

    Der Kolping-Gospelchor „feel go(o)d“ veranstaltet am Sonntag, 9. September, um 18 Uhr in der St. Georg-Pfarrkirche ein Benefizkonzert zugunsten von Haus Hannah.

    Weiterlesen...  
  • Neue Kita Regenbogen eingeweiht

    „Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger“, sagte Pfarrer Peter Ceglarek in seiner Rede anlässlich der Einsegnung der neuen Kita Regenbogen.

    Weiterlesen...  
  • Schulbildung, Arztbesuch und neues Dach

    „Auf geht’s in die Heimat“ hieß es für Pfarrer Ramesh Chopparapu am Sonntagnachmittag. Dann flog der ehemalige Kaplan wieder für einen sechswöchigen „Urlaub“ zu seiner Familie.

    Weiterlesen...  
  • Eine Woche in Taizé

    25 Jugendliche und 4 Erwachsene machten sich am 14. Juli auf den Weg nach Taizé, wo sie für eine Woche zusammen mit ca. 3000 Jugendlichen aus aller Welt an den wöchentlichen Jugendtreffen der teilnehmen.

    Weiterlesen...  
  • Blumenteam besteht 25 Jahre

    „Der Blumenschmuck ganz nach Saison macht die Kirche lebendig“, das höre er immer wieder. Dieses Kompliment reichte Pastor Peter Ceglarek am Mittwoch an die acht Frauen vom Blumenteam der St.-Georg-Pfarrgemeinde weiter.

    Weiterlesen...

Pfarrmitteilungen

Jede Woche neu: Pfarrmitteilungen

Zeiten Gottesdienste

Aktuelle Informationen zu den Gottesdiensten finden Sie im

Gottesdiensplan.

 Kommunionspenderplan Juli-Dez

 

Samstag

16.30 Gebetszeit
17.00 Eucharistiefeier

Sonntag

08.00 Eucharistiefeier
10.00 Eucharistiefeier

Montag

08.30 Eucharistiefeier

Dienstag

08.30 Rosenkranzgebet

Mittwoch

14.30 Eucharistiefeier

Donnerstag

18.30 Gebetszeit
19.00 Eucharistiefeier

Veranstaltungshinweise

Juni

Umgestaltung unserer Kirche
Predigt und Gespräch
Sa. 23.6. um 17 Uhr
So. 24.6. um 10 Uhr

Juli

Radwallfahrt nach Telgte
So. 8.7. um 6-16 Uhr

Taizé-Fahrt
Sa. 14.07. - So. 22.07.

August

 

September

Konzert
des Kolping-Gospelchores
feel go(o)d
So. 9.9. um 18 Uhr